Wodurch kommt es zu einer Impotenz

5 Ursachen für Impotenz

Was ist Impotenz?

Wenn Sie nicht in der Lage sind, eine Erektion zu bekommen, eine Erektion zu halten oder regelmäßig zu ejakulieren, leiden Sie an Impotenz. Sie wird auch mit der erektilen Dysfunktion (ED) verwechselt. Verschiedene Ursachen, darunter sowohl psychische als auch physische Störungen, können zu dieser Krankheit führen.

Laut einer 2007 im American Journal of Medicine veröffentlichten Studie steigt das Risiko für Erektionsstörungen im Alter. Es ist auch höher bei Männern, bei denen ein oder mehrere kardiovaskuläre Risikofaktoren diagnostiziert wurden.

Potenzverlust kann sich negativ auf Ihr Sexualleben auswirken und zu Depressionen, zusätzlichem Stress und geringem Selbstwertgefühl führen.

Das Verständnis der häufigsten möglichen Auslöser wird Ihnen helfen, herauszufinden, warum Sie Probleme haben.

1. Endokrine Probleme als Ursachen für Erektionsstörung bei dem Mann

Hormone werden vom endokrinen System produziert, das den Stoffwechsel, die sexuelle Aktivität, die Fortpflanzung, die Stimmung und vieles mehr steuert.

Diabetes ist ein Beispiel für eine endokrine Probleme, die zu Erektionsstörung mann führen kann. Diabetes beeinträchtigt die Fähigkeit des Körpers, das Hormon Insulin zu nutzen.

Nervenschäden sind eine der Komplikationen von Langzeit-Diabetes. Dies wirkt sich auf das Empfinden des Penis aus. Beeinträchtigter Blutfluss und Hormonspiegel sind zwei weitere Symptome von Diabetes. Impotenz kann durch jede dieser Ursachen verursacht werden.

Was ist der Grund für Impotenz

2. Nervliche und neurologische Störungen die zu Potenzprobleme führen

Impotenz kann durch eine Reihe von neurologischen Störungen verschlimmert werden. Die Fähigkeit des Gehirns, mit dem Fortpflanzungssystem zu interagieren, wird durch Nervenstörungen beeinträchtigt. Dies kann es schwierig machen, eine Erektion zu bekommen.

Wenn Sie an der Prostata operiert wurden, können Sie Nervenschäden entwickeln, die zu Potenzprobleme führen können.

Langstreckenradfahrer können eine kurze Periode der Erektionsstörung erleben. Die Funktion der Nerven kann durch wiederholten Druck auf das Gesäß und die Genitalien beeinträchtigt werden.

3. Einnahme von Medikamenten, die Erektion beeinflussen

Die Einnahme einiger Medikamente kann eine Störung des Blutflusses verursachen, was zu schwache Erektion führt. Wenn der Verdacht besteht, dass ein Medikament Impotenz auslöst, sollten Sie es niemals absetzen, ohne vorher Ihren Arzt zu konsultieren.

4. Potenzstörung kann durch eine Herzerkrankung verursacht werden

Verlust der Sexualkraft kann durch Erkrankungen verursacht werden, die das Herz und seine Fähigkeit, Blut effektiv zu pumpen, beeinträchtigen. Sie können keine Erektion bekommen, wenn der Penis nicht ausreichend mit Blut versorgt wird.

Potenzverlust kann durch Atherosklerose verursacht werden, eine Krankheit, bei der die Blutgefäße verstopft werden. Hoher Cholesterinspiegel und Bluthochdruck sind ebenfalls mit einem erhöhten Risiko für Potenzstörung verbunden.

5. Psychische Bedingungen und Lebensstilfaktoren

Um eine Erektion zu erreichen, müssen Sie zunächst einen Erregungsprozess durchlaufen. Diese Phase wird eine emotionale Reaktion hervorrufen. Ihre Fähigkeit, sexuell erregt zu werden, wird beeinträchtigt, wenn Sie an einer emotionalen Erkrankung leiden.

Depressionen und Angstzustände wurden mit einem höheren Risiko für Potenzprobleme in Verbindung gebracht. Depressionen sind durch ein Gefühl der Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit oder Hilflosigkeit gekennzeichnet. Impotenz kann durch depressionsbedingte Müdigkeit verursacht werden.

Potenzprobleme kann auch durch Leistungsangst verursacht werden. Wenn Sie in der Vergangenheit nicht in der Lage waren, eine Erektion zu bekommen, sind Sie vielleicht besorgt, dass Sie auch in Zukunft keine bekommen können.

erektionsprobleme psychische ursachen

Möglicherweise stellen Sie auch fest, dass Sie mit einem bestimmten Partner keine Erektion bekommen können. Wenn bei Ihnen ED als Folge von Leistungsangst diagnostiziert wurde, sind Sie vielleicht in der Lage, beim Masturbieren oder im Schlaf eine volle Erektion zu bekommen, aber nicht beim Geschlechtsverkehr.

Potenzverlust kann auch durch Drogenmissbrauch, wie z. B. Kokain und Amphetamine, verursacht werden. Alkoholismus und Alkoholabhängigkeit können ebenfalls die Fähigkeit, eine Erektion zu bekommen und zu halten, beeinträchtigen. Wenn Sie denken, dass Sie ein Drogenmissbrauchsproblem haben könnten, suchen Sie Ihren Arzt auf.

Impotenz Behandlung

Erektionsstörung kann mit verschreibungspflichtigen Medikamenten behandelt werden, wie z. B:

  • Alprostadil (Caverject)
  • Avanafil (Stendra)
  • Sildenafil (Viagra)
  • Tadalafil (Cialis)
  • Vardenenafil (Staxyn, Levitra)
  • Ersatzbehandlung für Testosteron (TRT)

Wenn Sie keine verschreibungspflichtigen Medikamente einnehmen möchten, gibt es eine Reihe von Naturheilmitteln, die bei Potenzverlust helfen können. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie natürliche Heilmittel anwenden.

Impotenz kann auf verschiedene Weise behandelt werden, zum Beispiel:

  • Panax Ginseng
  • Granatapfelsaft
  • Yohimbe

Ergänzungsmittel aus rotem koreanischem oder Panax-Ginseng, Granatapfelsaft und Yohimbe sind erhältlich.

Pumpen für den Penis

Wenn Sie nach einer nicht-invasiven, medikamentenfreien Behandlung suchen, sind Penispumpen eine weitere Alternative. Wenn Sie eine moderate ED haben, können sie die beste Wahl sein.

Vorbeugende Maßnahmen

Potenzverlust kann durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden. Es gibt jedoch Schritte, die Sie unternehmen können, um sie zu vermeiden.

Zu den möglichen vorbeugenden Maßnahmen gehören:

  • Teilnahme an körperlicher Aktivität, die das Risiko einer Impotenz verringert
  • der Verzicht auf Tabak, Rauschmittel oder Getränke
  • ausreichend Schlaf zu bekommen
  • eine nährstoffreiche Ernährung zu sich nehmen
  • das Verringern von Angstzuständen, Müdigkeit und Depressionen

Schlussfolgerung

Potenzverlust kann einen großen Einfluss auf Ihr Leben und Ihr Selbstwertgefühl haben.

Impotenz ist eine behandelbare Störung, die sich negativ auf Ihr Sexualleben auswirken kann. Natürliche Heilmittel, Medikamente und Änderungen des Lebensstils sind nur einige der Möglichkeiten, die Ihnen helfen können, Ihre sexuelle Funktion wiederzuerlangen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Arzt, wenn Impotenz zu einem ständigen Problem wird, auch wenn Sie annehmen, dass es nur Stress ist, da es ein Zeichen für ein zugrunde liegendes Gesundheitsproblem sein kann.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge
Cialis fur Frauen ohne Rezept
Cialis für Frauen